Spielbericht 1. Damen


Liebes Tagebuch,

gestern traten wir erneut zum Heimspiel an. Diesmal hieß der Gegner HSG Alpen/Rheinberg. Nachdem wir schnell noch mit dem Smartphone unsere Spielbilanz im letzten Jahr abglichen und feststellten, dass wir beide Spiele der letzten Saison verloren hatten, hieß unser Motto nun erst recht: Heute gewinnen wir aber mal!

Auf diesen Entschluss sollten Taten folgen, - eigentlich. Ins Spiel kamen wir anfangs jedoch nicht so ganz. Wir gingen zwar früh in Führung, wurden jedoch auch bereits früh ein- bzw. überholt. Nach einem mageren Spielstand von 3:7 in der 20. Minute, gelang es uns dann erstmals, mit platzierten Würfen durch Einzelaktionen aufzuschließen. Drei Siebenmetertore durch Corinna Theven in Folge, verhalfen uns weiterhin zu einem Pausenstand von 9:8.

Da musste einfach mehr drin sein. Mit dieser Einstellung gingen wir in die zweite Hälfte und stellten zunächst fest: Da war mehr drin, denn auf einmal konnten wir sogar Tempo! Vier Tempogegenstöße, auch hier in Folge, brachten uns einen Vorsprung von 13:8 ehe Alpen aufschließen konnte. Leider verkürzte der Gegner in den nächsten 10 Minuten unseren Vorsprung immer weiter, sodass es wieder eine denkbar knappe Partie wurde, die in der 58. Minute sogar den Ausgleich zur Folge hatte. Schuld war die Nachlässigkeit in der Abwehr sowie Ballverluste im Angriff, oder aber auch: Wir wollten es scheinbar überhaupt nicht einfach haben! Wachgerüttelt durch aufsteigende Panik, schafften wir es dann erneut in Führung zu gehen und verdankten unseren Sieg von 21:19 am Ende dem Spielverlauf eines Siebenmeters, einer roten Karte und einem herausgespielten Passspiel nach offener Deckung der Alpener.

Den Sieg haben wir besonders dem für uns untypischen, guten Start in die zweite Hälfte zu verdanken. Auch zeigten wir an den richtigen Stellen Kampfgeist und die nötige Nervenstärke, die uns in der Vergangenheit dann doch so oft gefehlt hat. Diese Stärke wollen wir in den kommenden Spielen weiter ausbauen um unser Spiel für uns selbst und besonders die Zuschauer nicht wieder zu einem reinen Nervenkitzel zu machen. Die erste Demonstration folgt hier hoffentlich am kommenden Sonntag um 16:20 Uhr im 115 km weit entfernten Rhede.

Deine erste Mannschaft:

Lena Blumberg, Katrin Hermanns (beide im Tor), Corinna Theven (5/4), Tamara Nöthlings (4), Hannah Opitz (4), Maria Deilen (3), Mona Klein (3), Anne Paulsen (2), Martha Bagusche, Michaela Drenker, Friederike Ix, Lena Rother.


1 Ansicht

© 2017 by SC WALDNIEL 1911 e.V -Handballabteilung-

  • Facebook Social Icon