Spielbericht 1. Damen: TV Lobberich 2F - SC Waldniel 1F 15:20 (8:12)


Mit Unterstützung von der Tribüne wie bei einem Heimspiel starteten wir in das heute anstehende Spiel beim TV Lobberich. Das Spiel der vergangenen Woche war da bereits aus unserem Gedächtnis gelöscht, denn es sollten nun die ersten Punkte her. Und das war ein mehr als realistisches Ziel, denn auch Lobberich stand nach drei Spielen noch ohne Punkte da. Somit war auf beiden Seiten eine gehörige Portion Druck vorhanden.

Mit einigen Unsicherheiten starteten wir ins Spiel, die wir aber (teilweise) über die Zeit abstellten. Über einen gut stehenden Innenblock verschafften wir uns die nötige Sicherheit und gestalteten das Spiel offen. Nach einer guten Viertelstunde beim Stand von 6 zu 7 hatten wir eine unserer besten Phasen, in der wir in Unterzahl ganze drei Tore erzielen konnten. Wer hätte das gedacht. Bis zur Halbzeitpause konnten wir uns anschließend einen Vier-Tore-Vorsprung, 8 zu 12, erspielen.

Die ersten knapp zehn Minuten der zweiten Halbzeit liefen nicht ganz so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Auf einmal war Lobberich wieder auf ein Tor ran und erzielte kurze Zeit später den Ausgleich zum 13 zu 13. Ein mickriges Tor auf unserer Seite bis zur 45. Minute spricht für sich. Manch einer wird sich vermutlich aufgrund unserer Leistung die Haare gerauft haben. Die letzten fünfzehn Minuten mussten wir uns also am Riemen reißen, noch einmal Vollgas geben und auch dahin gehen, wo es weh tut. Und das taten wir dann diesmal auch. Mit Toren aus dem Rückraum holten wir uns eine kleine Führung zurück, die wir bis zum Schluss auf einen dann doch noch deutlichen Fünf-Tore-Vorsprung erhöhen konnten. In der Schlussphase war es dann Lobberich, das im Angriff seine Schwierigkeiten hatte. Endstand 15 zu 20 und somit endlich die ersten beiden Punkte auf unserer Habenseite.

Leider wurde der Sieg durch zwei Verletzungen auf unserer Seite in den letzten zehn Minuten ein wenig getrübt. Wir hoffen, dass ihr euch schnell auskuriert und wieder auf die Beine kommt.

Natürlich lief auch heute noch nicht alles rund, aber der Kampfgeist vor allem in der Abwehr hat am Ende den Ausschlag gegeben und uns die zwei Punkte gesichert. Weitere positive Aspekte sind, dass sich alle in die Torschützenliste eintragen konnten und dass wir drei Strafwürfe vereiteln konnten!

Am kommenden Wochenende erwarten wir zu Hause die HSG Alpen/Rheinberg. Der Anpfiff erfolgt zu gewohnter Zeit und wir hoffen erneut auf so zahlreiche Unterstützung!

Spielerinnen des SC Waldniel: Lena Blumberg, Katrin Hermanns (beide im Tor), Martha Bagusche (6), Maria Deilen (3), Anne Paulsen (3), Hannah Opitz (2), Corinna Theven (2/1), Steffi Bohnen (1), Michi Drenker (1), Daphne Jentges (1), Mona Klein (1/1), Tamara Nöthlings (1)



5 Ansichten

© 2017 by SC WALDNIEL 1911 e.V -Handballabteilung-

  • Facebook Social Icon