Spielbericht 1. Damen: SC Waldniel 1F - TSV Kaldenkirchen 1F 21:17 (9:8)


Versöhnlicher Jahresabschluss

Nach der bitteren Niederlage gegen Anrath war gegen den TSV Kaldenkirchen Wiedergutmachung angesagt. Von der Rheinischen Post als „kriselndes Team“ bezeichnet, wollten wir ganz schnell zeigen, dass dem mitnichten so ist. Vor allem vor heimischer Kulisse wollten wir im letzten Spiel des Jahres noch einmal eine gute Leistung zeigen und die Punkte auf unserem Konto gutschreiben.

Wir kamen gut ins Spiel und standen vor allem von Anfang an in der Abwehr sicher. Leider spiegelte sich die Stärke der Abwehr nicht durch eine klare Führung im Ergebnis wieder, da wir, wie so oft, die guten Chancen im Angriff nicht ausnutzen und stattdessen die gegnerische Torhüterin ein zweites Mal warm warfen. So war es ein stetiges Kopf-an-Kopf-Spiel mit wechselnden Führungen. Mit einem Tor vor, 9 zu 8, gingen wir in die Halbzeitpause.

Obwohl sich die Kaldenkirchenerinnen in der Halbzeitpause nochmal warm liefen, erwischten wir den besseren Start, indem wir vorne ein kleines Feuerwerk abfackelten und uns einen Vier-Tore-Vorsprung herausspielten, 12 zu 8. An dieser Stelle ist wieder einmal Zeit für die „Fahrradkette“. Hätten wir mit diesem Tempo und diesem Druck weitergespielt, dann hätten wir das Spiel schnell für uns entscheiden können. Stattdessen ließen wir Kaldenkirchen wieder näher rankommen, indem wir uns unglückliche Bälle fingen und die Spielerinnen frei zum Wurf kommen ließen. Mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit hielten wir dagegen, nahmen den Kampf weiter auf und ließen Kaldenkirchen nicht mehr ausgleichen. Im Gegenteil, nach zwischenzeitlichen 14 zu 13, bauten wir unsere Führung über 17 zu 14 auf erstmalig fünf Tore zum 20 zu 15 aus. Jetzt galt es nur noch die letzten sieben Minuten abgezockt herunterzuspielen. Die Frage nach dem „wie“ lassen wir beiseite, aber wir schafften es, Kaldenkirchen auf Abstand zu halten und konnten uns am Ende mit einem 21 zu 17 Sieg in die anstehenden Feiertage verabschieden.

Schön und gut war es zwar nicht, aber dafür effektiv. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die uns heute und auch während der Saison unterstützt haben und wünschen allen schöne Feiertage und einen guten Jahresübergang. Falls wir über die Schlemmertage nicht in ein Fresskoma fallen, hört ihr spätestens am 14. Januar wieder von uns, wenn es gegen die junge Truppe HSG Adler Haan geht.


Spielerinnen des SC Waldniel: Lena Blumberg, Katrin Hermanns (beide im Tor), Jana Wetzels (6/2), Martha Bagusche (2), Maria Deilen (2), Michaela Drenker (2), Hannah Opitz (2), Anne Paulsen (2), Corinna Theven (2/1), Steffi Bohnen (1), Daphne Jentges (1), Mona Klein (1), Lena Rother


0 Ansichten

© 2017 by SC WALDNIEL 1911 e.V -Handballabteilung-

  • Facebook Social Icon