Spielbericht 1. Damen: SC Waldniel 1F - HSG Alpen/Rheinberg 1F 14:18 (9:9)


Mehr Krampf als Kampf

In unserem zweiten Saisonspiel ging es vor heimischer Kulisse gegen die HSG Alpen/Rheinberg. Erneut mit vollem Kader, dem diesmal unsere Rückkehrerin Tamara Nöthlings angehörte, die nach einer kurzen Stippvisite beim ASV Süchteln während der Sommermonate den Weg wieder zurück gefunden hat.

Voller Motivation starteten wir in die erste Halbzeit. Es entwickelte sich von Beginn an ein enges Spiel, bei dem keine Mannschaft einen entscheidenden Vorsprung erzielen konnte. So ging es in einem eher torarmen Spiel über 4 zu 4, 6 zu 6 zum 9 zu 9 Pausenstand.

Ein Ergebnis, mit dem wir zum derzeitigen Stand nicht zufrieden sein durften, vergaben wir im Angriff doch zu viele eindeutige Chancen und nahmen reihenweise unnötige Ballverluste in Kauf. Die neun Gegentore hingegen waren eindeutig im Rahmen. An diese Abwehrleistung wollten wir nach der Halbzeit anknüpfen und zusätzlich unseren Angriff optimieren.

Doch Pustekuchen. Zurück auf dem Platz verpennten wir erstmal die ersten vier Minuten und fingen uns drei Gegentore, sodass wir 9 zu 12 hinten lagen. So hatten wir uns das nicht vorgestellt. In der Folge kämpften wir uns zwar wieder auf 12 zu 12 ran, doch in der Folge entwickelte sich unser Angriff zu einem unkoordinierten Haufen, in dem die scheinbar einfachsten Dinge nicht mehr funktionieren wollten. Und wenn dann mal eine schöne Aktion kam, dann kam auch noch ein wenig Pech hinzu. Dies führte dazu, dass wir fast 15 Minuten kein Tor erzielen konnten. Allerdings machte es Alpen auch nicht viel besser, sodass wir weiterhin in Schlagdistanz blieben. Knappe zehn Minuten vor Schluss stand es 13 zu 14. Aber unser Angriffsspiel wollte nicht so, wie wir wollten. Daher konnte Alpen seinen Vorsprung bis zum Schlusspfiff retten und am Ende sogar noch auf vier Tore ausbauen. Endstand 14 zu 18.

Alles in allem ein Spiel zum Vergessen, das lediglich zu einigen grauen Haaren auf der Bank und vermutlich auch auf der Tribüne geführt hat. Eine völlig unnötige Niederlage, die es nun abzuhaken gilt, damit der Blick wieder nach vorne auf das nächste Spiel gerichtet werden kann.

Auch hier erwartet uns ein Heimspiel. Am Sonntag, dem 1. Oktober, geht es um 11:15 Uhr gegen den HC TV Rhede, einen alten Bekannten aus der vergangenen Saison. Hier wollen wir wieder zu alter Stärke zurückfinden und freuen uns dabei über zahlreiche Zuschauer, die den Weg zu uns in die Halle finden!

Spielerinnen des SC Waldniel: Lena Blumberg, Katrin Hermanns (beide im Tor), Corinna Theven (3/2), Jana Wetzels (3), Anne Paulsen (2), Julia Russek (2), Michaela Drenker (1), Daphne Jentges (1), Mona Klein (1), Hannah Opitz (1), Martha Bagusche, Steffi Bohnen, Tamara Nöthlings, Lena Rother


0 Ansichten

© 2017 by SC WALDNIEL 1911 e.V -Handballabteilung-

  • Facebook Social Icon